JavaScript must be enabled in order for you to see "WP Copy Data Protect" effect. However, it seems JavaScript is either disabled or not supported by your browser. To see full result of "WP Copy Data Protector", enable JavaScript by changing your browser options, then try again.

Kohlendioxidtherapie (CARBOXY Therapie)

Was wissen Sie über СО2? Kohlendioxid ist nicht nur eines der Produkte des Stoffwechsel. Der von Kohlendioxid auf den menschlichen Körper ausgeübte Einfluss ist schwierig zu überschätzen. Mit der Behandlung mittels Kohlendioxid beschäftigt sich ein Zweig der Medizin, der CARBOXY Therapie genannt wird.

 

Die einzigartige Technik der Pneumopunktur ist nicht eine der  trendigen Neuheiten, die ebenso schnell verschwinden, wie sie erscheinen. Diese Methode wurde in den dreißiger Jahren des vorigen Jahrhunderts in Frankreich entwickelt und wird seitdem erfolgreich sowohl in der Schönheitsindustrie als auch in der Medizin verwendet.

Jahrzehntelange erfolgreiche Anwendung der Kohlendioxidtherapie und Pneumopunktur sprechen für sich. Die therapeutische Wirkung dieser Verfahren ist seit langem bewiesen.

Mineral water bubbles macro

Die subkutane Injektionen von Kohlendioxid:

 

  • schenkt Ihnen die Schönheit – eine sichtbar verjüngende Wirkung! Die Haut wird regeneriert, Augenringe, Dehnungsstreifen und Cellulite verschwinden. Kein schlaffer Bauch und Doppelkinn mehr!
  • holen sie Ihre Gesundheit zurück – Injektionen werden bei einer breitesten Palette von Krankheiten empfohlen. Ihr Einsatz ermöglicht hervorragende Ergebnisse in kürzester Zeit.
  • wirken sich positiv auf die Gehirnfunktionalität, verbessert die geistige Leistungsfähigkeit, reduziert nervöse Reizbarkeit.

 

 

Für die subkutane Injektion von СО2, verwenden wir modernste Ausrüstung. Das Verfahren zur Einführung von Gas unter die Haut ist schmerzlos, es gibt nur ein geringes Druckgefühl, das allmählich in Wärme umgewandelt wird.

 

Wie funktionieren subkutane Gasinjektionen

Der Wirkungsmechanismus ist einfach und verständlich. Unsere Zellen verbrauchen Sauerstoff und produzieren im Laufe ihres Lebens Kohlendioxid. Sauerstoffzufuhr und “Reinigung” von Kohlendioxid  wird von den roten Blutzellen, sogenannten “roten Blutkörperchen” durchgeführt. Eine Vielzahl von gesundheitlichen Problemen wird durch die schlechte Blutversorgung des Gewebes verursacht. Erythrozyten bringen den Organen und Geweben zu wenig Sauerstoff mit. Dank der Einführung einer kleinen Menge an СО2 in die Problembereiche ist es möglich, die Arbeit der Erythrozyten anzupassen. Rote Blutzellen beeilen sich in den Bereich zu gelangen, der mit Kohlendioxid überfüllt ist, um ihn abzuführen. Unterwegs liefern rote Blutzellen zum Problembereich den benötigten Sauerstoff. Die Ernährung des Gewebes wird verbessert.

 

Dank der Injektion von СО2:

  • die Ernährung des Gewebes wird verbessert;
  • die Durchblutung wird besser;
  • Schwellungen werden beseitigt;
  • Schmerzen werden gelindert;
  • Blutdruck wird stabilisiert;
  • Gewebeheilung erfolgt schneller;
  • entsteht eine entzündungshemmende Wirkung.

 

Es geschieht eine Umverteilung des Blutes innerhalb des Körpers, die peripheren Gefäße werden breiter. Die Normalisierung des venösen Abflusses wird beobachtet. Die Mobilisierung des anaeroben Energiestoffwechsels erfolgt.

 

Welche Probleme werden durch die Injektion von Kohlendioxid gelöst

 

СО2 löst erfolgreich Probleme mit der Haut, beseitigt Dehnungsstreifen und Cellulite, Psoriasis und Narben, stellt dem Hautton wiederher und hilft Augensäcke zu entfernen. Darüber hinaus hilft Kohlendioxid, den Blutkreislauf zu verbessern, Toxine und Abfallprodukte aus dem Körper abzuführen und Fette abzubauen.

Die subkutane Injektion der kleinen Mengen von Kohlendioxid wird für Krankheiten empfohlen von:

  • Muskel-Skelett-System;
  • Herz-Kreislauf (ischämische Herzkrankheit, nach Herzinfarkt);
  • Blasen;
  • bei neurologischen Erkrankungen;
  • bei Schmerzsyndromen unterschiedlicher Herkunft (einschließlich Schmerzen in der Wirbelsäule und Gelenke, Kopfschmerzen);
  • bei vasomotorischen Gliederverletzungen, Vazoneurozen, Akrozyanose​​, Raynaud-Erkrankung und Raynaud-Syndrom;
  • bei vertebrogenen algischen und Muskel-Tonikum-Syndromen;
  • bei vasomotorischer Cephalgie, Migräne und Meniere-Syndrom;
  • bei Krampfadern;
  • bei Osteochondrose, Myositis und Arthrose;
  • bei trophischen Geschwüren, schwer heilenden Wunden;
  • bei Psoriasis;
  • bei gynäkologischen Entzündungen und Störungen.

 

Wenn man über die Wirkung von Kohlendioxid auf die Haut spricht, kann die Verbesserung der Funktionalität der Schweiß- und Talgdrüsen, Dilatation der Kapillaren, erhöhter kapillarer Blutfluss betont werden.

 

Aber das ist noch nicht alles! Kohlendioxid erhöht die Wasserfiltration in den Nierenglomeruli, was die Diurese erhöht und die Motilität des Magen-Darm-Trakts stimuliert.